Ein neues Feature in WordPress 2.6 wird die Fähigkeit zur Versionsverwaltung für Beiträge sein. Das bedeutet, dass bei jeder Änderung an einem Beitrag der bisherige Zustand von Titel, Inhalt, Autor und Exzerpt aufbewahrt werden.

In den “Erweiterten Einstellungen” findet man den Versionsverlauf, der in einer Detaildarstellung Differenzen zwischen einer ausgewählten Version und ihrem Vorgänger anzeigt. Man kann Revisionen an Hand des aufgezeichneten Zeitpunkts sogar Buchstabe für Buchstabe nachvollziehen.

Revisionen von Beiträgen zeigt WordPress 2.6 in einer Zeitleiste an.

Für die farbcodierte Darstellung der Differenzen verwendet WordPress die Text_Diff-Komponente aus der PHP-Codebibliothek PEAR (um mal eine offene Frage von Frank zumindest ansatzweise zu beantworten).

Detaildarstellung der Differenzen zwischen einer ausgewählten Version und ihrem Vorgänger bis auf die Ebene eines einzelnen Zeichens.

Von der Versions-Zeitschiene ausgehend ist auch eine ältere Version entweder in Teilen wie Titel oder Exzerpt, aber natürlich auch im Gesamten wiederherstellbar.

Ein recht nützlicher Arbeitsablauf ist allerdings mit der Versionsverwaltung in ihrem derzeitigen Entwicklungszustand nicht abbildbar: Editieren eines bereits veröffentlichten Beitrags sozusagen im “Hintergrund” und spätere Veröffentlichung dieser bearbeiteten Version.

21. April 2008, 21:41 − Abgelegt in

Kommentare

Habe ich das richtig verstanden, dass es (vorerst) keine Versionierung von Seiten geben wird?
Das wäre doch ein schöner Schritt in Richtung Wikifunktionalität.

Ralf · 27. Juni 2008, 10:35 · #

Doch, Seiten werden ebenso wie Beiträge mit ihrer Versionsgeschichte verwaltet.

Übrigens: Du kannst das neue WordPress selbst in der WP-2.6-Demo testen.

Robert · 27. Juni 2008, 10:45 · #

Das Revision-Feature mag ja für manche ganz nett sein, für viele aber überhaupt nicht. Es müllt die Datenbank mit zig hundert sinnlosen Einträgen voll und knabbert daher an der Performance. Gibt es wirklich keine Option in den Einstellung, die Versionierung abzuschalten?

— Andy · 14. Juli 2008, 01:03 · #

Die Revisionsfunktion wird über die Konstante WP_POST_REVISIONS in wp-settings.php eingeschaltet.

Diese Konstante kannst du selbst überschreiben, indem du diesen Eintrag in die Datei wp-config.php einfügst:

define('WP_POST_REVISIONS', false);

Damit schaltest du die Revisionen vollständig aus. Alternativ kannst du die Maximalzahl der Revisionen so begrenzen:

define('WP_POST_REVISIONS', 3);

Bereits in der Datenbank vorhandene Revisionen bleiben erhalten. Um diese auch zu löschen, musst du die entsprechenden Datenbankeinträge über dieses SQL-Statement entfernen:

DELETE FROM wp_posts WHERE post_type = "revision";

Robert · 14. Juli 2008, 06:26 · #

Bei mir zeigt WordPress keine Änderungen an. Ob es vielleicht daran liegt, dass ich primär alleine bei mir schreibe und somit der Autorenname immer gleich bleibt?

Jens · 20. Juli 2008, 14:36 · #

Vom Autorennamen hängt die Versionsschreibung nicht ab, auch Veränderungen von ein und dem selben Autor führen eigentlich nach jedem Speichern zu Beitragsversionen.

Muss eine andere Ursache haben, aber frag nicht, welche genau…

Robert · 20. Juli 2008, 14:50 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.