Ein Woche ist seit dem Erscheinen von WordPress 2.6 vergangen, und ein paar Rückschlüsse aus den Erfahrungsberichten von mutigen Upgraderinnen lassen sich schon ziehen.

Grober Tenor: Wer von WP 2.5 upgradet, hat kaum Stress zu erwarten.

Der Upgrade von älteren Versionen vor WordPress 2.3 führt reproduzierbar zum Verlust der Kategorie-Bezeichnungen.

Für das Löschen der Kategorienamen ist ein Fehler im Upgradeskript von Version 2.3 verantwortlich, der bereits gefunden wurde. Die Korrektur wird mit WordPress 2.6.1 und WordPress 2.7 ausgeliefert.

Fallweise Loginprobleme lassen sich oft durch das Löschen der Browser-Cookies oder durch die Verwendung eines anderen Browsers beheben.

Gerade der mit WordPress neu aufgetauchte Bug im Upgradeskript für WP-2.3-Blogs sollte einen deutlichen Hinweis für den eigenen Upgradezyklus geben, nachdem die Versionspolitik von Automattic sich seit WordPress 2.5 ja ein wenig verändert hat. Während früher auch die jeweils ältere Version noch einige Zeit weiter gepflegt wurde, wurde die Pflege für WordPress 2.5 und seine Vorgänger beim Erscheinen von WordPress 2.6 offiziell eingestellt:

[..] The 2.5 branch will no longer be maintain so everyone is encouraged to upgrade. [..]

Als Betreiber eines WordPress-Blogs bleibt man also nicht davon verschont, zukünftig zumindest alle grösseren Versionswechsel mitzumachen, sofern man nicht irgendwann ohne Upgradepfad übrig bleiben möchte.

20. Juli 2008, 14:52 − Abgelegt in

Kommentare

Die Gefahr, keinen “Upgradepfad” mehr zu haben ist ja eigentlich nicht vorhanden, denn man kann im Falle eines Falles ja mehrere Upgrades hintereinander machen bis man schließlich die aktuelle Version erreicht hat. Alle alten Versionen stehen im Archiv zur Verfügung: http://wordpress.org/download/release-archive/

— Maze · 20. Juli 2008, 21:53 · #

Hallo,

ich denke eine Konzentration auf die jeweils aktuelle Version von Wordpress ist die beste Lösung zur schnellen Weiterentwicklung/Fehlerbehebung und zur Realisierung neuer Funktionen. Mit Hilfe von Plugins (Automatische Aktualisierungen usw.) ist das Aktualisieren von Wordpress mittlerweile ja selbst für Anfänger nur noch eine Frage von wenigen Minuten.

Beste Grüße

— Maik · 23. Juli 2008, 10:00 · #



Textile-Hilfe