Das geplante Veröffentlichungsdatum für WordPress 2.6 ist der 7. August 2008 – wie jeder Plan zur Softwareentwicklung ist dieses Datum natürlich “with a grain of salt” zu betrachten, aber eine Richtung ist schon mal zu erahnen.

Vorher wird auch noch WP 2.5.1 erscheinen, in dem ein paar Ver- und Nachbesserungen eingearbeitet sind. So soll das Hochladen von Mediendateien (mit reduzierter Funktionalität) auch ohne Flash-Plugin funktionieren, das neue Shortcode-API verliert Bugs und das von der WP-2.5-Galerie erzeugte HTML-Markup wird valide – allerdings auf die denkbar simpelste Art: Für jedes Foto der Galerie wird ein leeres alt-Attribut ausgegeben.

Anlässlich des WordCamps in Dallas hielt Matt Mullenweg einen Vortrag über die Ziele für WordPress 2.6 und dessen Nachfolger.

Die Höhepunkte aus dem Vortrag nach meiner Ansicht sind:

  • Der Veröffentlichungszeitplan soll genauer eingehalten werden. Pro Jahr sollen drei neue “große” WordPress-Versionen erscheinen. Das heißt, WordPress 2.7 erscheint laut Plan ebenfalls noch im Jahr 2008. Dazwischen gibt’s die gewohnten “kleinen” Versionen mit Fehlerkorrekturen und Sicherheitsflicken.
  • In Anlehnung an das zentrale Plugin-Verzeichnis soll auch ein neues Verzeichnis für Themes entstehen, das von Automattic betrieben wird. Automattic rührt dabei natürlich nicht nur die Sorge um die auf der Theme-Suche herumirrenden Anwender, denen man einen zentrale Anlaufstelle bieten möchte, sondern auch wirtschaftliche Interessen: Als Seiteneffekt entsteht so ein Theme-Marktplatz für WordPress.com, das gehostete Blogservice. Themes werden einen Preis haben, der dem letzten Vernehmen nach vom Theme-Designer festgesetzt wird, und Automattic streift für den Betrieb des Marktplatzes 50% Provision ein. Start in rund drei Monaten, das wäre demnach im Juni 2008.
  • Verstärkte Ausrichtung auf mobiles Bloggen von allen Endgeräten. Wie schon Prologue zeigte, wirkt der durchschlagende Erfolg von Twitter bei der digitalen Avantgarde als Katalysator für die Ausrichtung von WordPress. Dass Twitter von praktisch überall benutzbar ist und zwischen SMS, Twitter-Desktop-Client und der Weboberfläche kein Bruch existiert, kann einen Bloghoster wie Automattic nicht sorglos lassen. Das iPhone lässt grüßen…

Hier noch Matt im O-Ton:

8. April 2008, 20:58 − Abgelegt in

Kommentare

Danke für die Info dann bin ich mal auf August gespannt!

— Sascha · 10. April 2008, 15:21 · #

Ein Theme-Marktplatz für WordPress.com wäre mal echt notwendig. Premium WP Themes sind überall verteilt :-/

Andreas

— Andreas Ostheimer · 5. August 2008, 11:47 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.