Das früher separat entwickelte WordPress MU wandert als neues Multi-Site-Feature in WordPress 3.0 und kann dort mit einer einzigen Zeile in der Datei wp-config.php eingeschaltet werden:

define ('WP_ALLOW_MULTISITE', true);

Mit einer einzigen Installation von WordPress können auf dem Webserver somit theoretisch unbegrenzt viele Blogs betrieben werden.

Theoretisch, wie gesagt. In des Praxis wird vor allem die Kapazität des Datenbankservers eine erste Grenze setzen, ab der die Geschwindigkeit einbricht. Zur Verteilung dieser Last auf mehrere MySQL-Server verwendet WordPress.com die Datenbankklasse HyperDB. HyperDB ist als Open-Source-Projekt frei verfügbar.

Von Andy Skelton kommen ein paar grobe Richtwerte, wie er die Auslegung der Server bei WordPress.com handhabt:

Wir haben 100 Millionen Blogs auf hundert Master-Server verteilt, von denen jeder tausend Datenbanken hält. Demnach sind tausend Blogs in einer Datenbank.

Ist das Problem mit dem Flaschenhals Datenbank aus der Welt, steht die Rechenleistung des Webservers als nächstes Hindernis vor dem eigenen Blogimperium. Richtwerte dazu sind erst dann seriös ermittelbar, wenn die verwendeten Plugins und Themes, Caching und die Methoden zur Trennung zwischen statischen Inhalten (Stylesheets, Mediendateien) und dynamischen Scripts festgelegt sind.

12. Mai 2010, 07:49 − Abgelegt in

Kommentare

Theoretisch – denn praktisch ist eine WP-Site mit rd. 90.000 Besuchern monatlich auf einem Managed Server bereits grenzwertig, siehe:
www.nadelspiel.com
Ich frag mich wirklich seit ein paar Wochen, wie man das eigentlich löst, wenn man WIRKLICH eine vielbesuchte Site hat…
Oder bin ich beim falschen Provider???

Herzliche Grüße aus Wien,
eliZZZa

eliZZZa · 12. Mai 2010, 12:29 · #

Also, meine erste WPMU (für die jungen: So hieß das Projekt mal) lief bei einem Kinderzimmer-vServer und hatte mit knapp ~1500 Blogs in einer Datenbank keine Probleme im Bereich MySQL. Nur der Apache wollte nicht so viele Aufrufe verarbeiten.

Daher ist es ein Trugschluss zu sagen: Die Performance hängt von der Anzahl Blogs/DB ab. Du kannst 3 Mio. Blogs in eine DB jagen, wenn die aber nur 10mal pro Monat aufgerufen werden, läuft die Kiste flott. Bei einem Kunden waren es nur 2 Blogs, aber so viele Aufrufe, dass 2 Serverupgrades nötig waren. Mittlerweile befeuern zwei Server die Webseite.

Im Endeffekt ist es eine Abhängigkeit von Serverleistung, Aufrufen pro Monat und des Datenbanklayouts.

Dennis Morhardt · 12. Mai 2010, 14:46 · #

also zu 90k besuchern muss man auch erst einmal hinkommen, was denke ich auch gar nicht so einfach ist

— steff · 20. Mai 2010, 11:37 · #

Hi,
bei mir klapperts nur mit dem Befehl:

define(‘WP_ALLOW_MULTISITE’, true);

Toller Blog (=
Grüße
Stefan

— Stefan · 21. Mai 2010, 14:41 · #

Ich habe das Multi-Site-Setup für WordPress 3 jetzt mal testweise auf meinem Webserver durchgespielt.

Das Setup ist wirklich ganz glatt gegangen und man wird von WordPress durch die drei Schritte super geführt.

Fuffziger · 21. Juni 2010, 20:19 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.