Ella, Getz, Dexter, Strayhorn, Brecker: Alle bisherigen Versionen von WordPress hatten Jazz-Größen als Paten.

Ein wenig aus der Reihe tanzt da der Spitzname eines experimentellen WordPress-Entwicklungszweigs, in dem Automattic ein alternatives Theme für das Backend entwickelt: “Crazy Horse”.

Einige Screenshots vom aktuellen Stand aus dem Subversion-Repository zeigen, wohin die Reise geht: Die Menüs wandern nach links, ein “New Post”-Link ist in der Kopfzeile permanent sichtbar.

WordPress “Crazy Horse” Dashboard

WordPress “Crazy Horse” Write Post

WordPress “Crazy Horse” Manage Posts

WordPress “Crazy Horse” Theme

WordPress “Crazy Horse” User Profile

WordPress “Crazy Horse” Settings

Kommt dir das bekannt vor? Kein Wunder – einige Anleihen aus dem Theme “Fluency” sind unverkennbar.

Jeffro weiß von Plänen Matt Mullenwegs, eine PDF-Datei mit Wireframes und Analysen in den kommenden paar Wochen in ein lauffähiges Blogsystem umzusetzen.

WordPress “Crazy Horse” Concept

Benutzt wird dieses Backend-Theme künftig bei den Usability-Tests, die als Teil der Verbesserungsmaßnahmen am kommerziellen Automattic-Service WordPress.com in einigen US-Städten durchgeführt werden. Abhängig vom Ausgang dieser Tests fließen ausgewählte Veränderungen dann zurück in den Hauptentwicklungszweig und damit in das allgemein nutzbare WordPress, wie es jeder kennt.

19. Juni 2008, 07:16 − Abgelegt in

Kommentare

Jepp, das gefällt.

ad · 19. Juni 2008, 10:03 · #

Sieht für mich nach nem kompromiss aus dem alten und dem neuen Backend aus. Also von der Benutzung, nicht von der optik :)

Andy Macht · 19. Juni 2008, 11:26 · #

Ich finds auf jeden Fall besser, vertikale Navigationen sind irgendwie immer Benutzerfreundlicher, besonders wenn sie eine kompliziertere Struktur haben und auch mehrere Unterverzeichnisse besitzen.

mig · 19. Juni 2008, 14:38 · #

Hallo,

also mich würden diese Veränderungen/Verbesserungen nicht stören. Endlich mal etwas Neues zum Ausprobieren und Darangewöhnen:).

WP 2.7 wird auf jeden Fall eine gelungene Version sein, nachdem ich auf einigen Blogs gelesen habe, was alles mit darin sein wird.

Grüsse..

Alex · 4. August 2008, 23:33 · #

Finde ich sehr gut. Sieht schön aufgeräumt aus.

Wäre klasse, wenn man nun noch zusätzliche Funktionen aus einer Auswahlliste per Drag&Drop in den Funktionsbereich (direkt über dem Texteingabefeld) ziehen könnte.

Jeder arbeitet anders mit WordPress und ich hätte gern die Möglichkeit, mir häufig genutzte Funktionen selbst an die passende Position zu legen.

Jörn

Jörn · 17. September 2008, 20:31 · #

Also mir gefällt die Navigation auf Anhieb ebenfalls gut. Denke in Sachen Usability ist es ein Fortschritt!
Gruss, Peter

Peter E. Kyburz · 18. September 2008, 21:20 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.